Gewölbekeller

Der breydenbach Gewölbekeller öffnete seine Tore 2014 nach aufwendigen Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten im früheren Breydenbacher Hof am Untermarkt in Gelnhausen.

In diesem ursprünglich im 12. Jahrhundert erbauten herrschaftlichen Gasthof wohnten einst Gelehrte und Adlige auf ihren Reisen durch Gelnhausen. Das ursprüngliche Gebäude fiel den Unruhen des Dreißigjährigen Krieges zum Opfer und brannte bis auf die Grundmauern nieder. Nur das stabil gemauerte Kellergewölbe überstand das Feuer nahezu unbeschadet und wurde nach jahrelangem Stillstand in den noch heute bestehenden Gebäudeteil integriert.

Bilder

Philosophie

Die gesamte Infrastruktur ist auf Flexibilität und Wandelbarkeit ausgelegt. Verwandlung und Gegensätze  –  Grobbehauene, schwer gemauerte Sandsteinstrukturen gegenüber eleganten Glas- und Edelstahlelementen im Zusammenspiel mit einer modernen AmbienteBeleuchtung. Unterstützt von edlen Hölzern entsteht die heimeliche und warme breydenbach Atmosphäre.

 

Historie (Daten)

1239   Der Breydenbacher Hof

Im Jahr 1239 findet erstmals der Breydenbacher Hof am Gelnhäuser Untermarkt urkundliche Erwähnung. Als Ergänzung zur mittlerweile zu klein gewordenen Kaiserpfalz bietet er dem Gefolge von Kaisern und Königen sowie anderen adeligen Reisenden des Reiches Unterkunft

1633   Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg

In den Wirren des Dreißigjährigen Krieges wird die Stadt mehrmals Geplündert und schließlich zu großen Teilen zerstört. Auch der Breydenbacher Hof fällt dieser Zeit zum Opfer und brennt nieder. Nur das Tonnengewölbe und einige Mauerreste trotzen den Flammen.

1840   Der Neubau

Lange bleibt das Gelände am Untermarkt unangetastet. Erst nach zwei Jahrhunderten wird auf den Trümmern ein neues Gebäude errichtet. Das alte Gewölbe wird dabei in den Neubau integriert und dient fortan als Lagerraum.

1961   Gelnhauses erster Jazzkeller

Anfang der 60er Jahre entdecken einige Gelnhäuser Jugendliche die gute Akustik des Gewölbes für ihre Zwecke und richten hier einen kleinen Jazzkeller ein welcher jedoch mangels sanitärer Einrichtungen schnell wieder in Vergessenheit gerät.

2010   Breydenbach Gewölbe (Provisorium)

Nach Jahren der Nutzung als Lagerraum und Ölkeller wird das Gewölbe ab 2010 erstmals wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und bei verschiedenen Gelnhäuser Märkten provisorisch als Weinkeller geöffnet.

2014   breydenbach

Nach langer Planung wird Ende 2013 beschlossen das Gewölbe zu sanieren und in eine moderne Gastronomie und Eventlocation umzubauen. Dabei wurde die historische Substanz des Kellers erhalten und mit modernen Materialien sowie einer LED-Beleuchtung und sanitären Anlagen ergänzt.

Wir haben eine Veranstaltungsstätte geschaffen, die historischen Charme mit moderner, junger Architektur vereint.

Bei den Restaurationsarbeiten zu Tage gekommene Artefakte und Hinterlassenschaften der letzten Jahrhunderte wurden sorgsam geborgen und können nun vom Besucher in einer in das Mauerwerk integrierten Vitrine betrachtet werden.